Trendanalyse für die Veranstaltungsbranche

Trendananalyse Seminargeschäft„TrendAnalyse – Kundenerwartungen 2013“ ab sofort als gemeinsame Marktforschung von degefest, Veranstaltungsplaner.de und Hochschule Heilbronn( Quelle: degefest e.V. )

Seit vielen Jahren liefert die sogenannte Trendanalyse für die Veranstaltungsbranche, als Konjunkturbarometer wichtige Impulse.. Identifiziert wurden in vielen Jahren Trends, die heute zu den Standards der MICE-Branche zählen. Gleichzeitig entlarvten die Analysen auch die Trends, deren Halbwertzeit – trotz gegenteiliger Behauptung unterschiedlicher Trendsetter – nur von kurzer Bedeutung waren. Die TrendAnalyse 2013 wurde erstmalig in Zusammenarbeit zwischen degefest e.V. (Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft) und Veranstaltungsplaner.de (Vereinigung deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V.) erstellt. Die Veranstaltungsplaner und degefest repräsentieren die Interessen der Akteure in der Veranstaltungswirtschaft. Die Anbieter der Veranstaltungslokalitäten und aller Dienstleistungen rund um eine Veranstaltung sind im degefest vertreten, die Nachfrager der Veranstaltungen (die Veranstalter im engeren Sinne) sind dagegen Mitglieder der Veranstaltungsplaner.de. Beide Verbände haben ein existentielles Interesse, die deutsche Veranstaltungswirtschaft zu stärken, sowohl von der Anbieter- als auch von der Nachfrageseite.

Die Inhalte der Befragung und deren Durchführung übernahm der Wissenschaftliche Beirat (Prof. Dr. Jerzy Jaworski) des degefest. Die für die Befragung notwendigen Adressen der veranstaltenden Wirtschaft stammen von den Veranstaltungsplanern. Im Zeitraum September bis November 2012 wurden insgesamt 638 Entscheidungsträger großer und mittelständischer Unternehmen in Deutschland befragt.

Die große Akzeptanz für die Befragung seitens der TOP-Akteure der MICE-Industrie weist auf die enorme Bedeutung von Studien wie dieser zu den Entwicklungstendenzen in der Branche hin. Nach wie vor gehören Meetings, Schulungen und Seminare zu den Veranstaltungsarten, die am häufigsten organisiert werden. Die Teilnehmer einer Veranstaltung erwarten neben Networking vor allem einen Ausblick auf die Entwicklungen innerhalb der Branche. Tagungsdestinationen sind für Veranstalter nur dann interessant, wenn sie über einen guten Anschluss an den Fern- und ÖPNV-Verkehr verfügen. Innerhalb der Veranstaltungs- Destination legen die Teilnehmer dann sehr großen Wert auf die Präferenz der kurzen Wege.

„Mit Professor Dr. Jerzy Jaworski, wissenschaftlicher Beirat in unserem Fachverband für die Kongress- und Seminarwirtschaft, haben wir den Garanten für eine hohe Kontinuität“, sieht der degefest-Vorsitzende Jörn Raith den Erfolg der Studien, die bei den Verbandsmitgliedern große Akzeptanz erfahren.

Mit der aktuellen Studie „Kundenerwartungen 2013“ setzen degefest und die Fachhochschule Heilbronn auf einen dritten, starken und gleichberechtigten Partner. Die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren komplettiert das ´MICE-Triumvirat´. Deren Mitglieder zählen ab sofort zu den wichtigen Trendgebern und helfen mit ihrer aktiven Teilnahme, den MICE-Markt für die Anbieterseite zu ergründen. Holger Leisewitz, Vorstandsvorsitzender der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren, betrachtet die neue Zusammenarbeit der beiden Verbände und der Hochschule sehr positiv: „Die Kooperation mit dem degefest und der Fachhochschule Heilbronn gibt der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren die Möglichkeit, aus erster Hand, soz usagen an der Basis, gepaart mit wissenschaftlicher Expertise an Trends und Entwicklungen auf der Anbieterseite in der Veranstaltungsbranche direkt teilzuhaben und durch ihre eigene Kreativität und Erfahrung daran mitzuwirken. Eine klassische Triple-Win-Situation.“

Die Studie „TrendAnalyse – Kundenerwartungen 2013“ ist für die Mitglieder der Partnerverbände degefest und veranstaltungsplaner.de kostenfrei in den jeweiligen Geschäftsstellen erhältlich. Darüber hinaus ist die Studie für Interessierte zum Preis von 49 € (inkl. MwSt.) bei den Verbänden käuflich zu erwerben.

 

1962 in Düsseldorf geboren, 2 Kids.
Bis Anfang 2009: 30 Jahre in der Hotellerie, davon 20 Jahre als Direktor tätig.
Seit 2009 in Wien lebend.
Seit 2000 im Internet tätig.
2006 den 1. Hotelblog mit WordPress in Deutschland aufgebaut

Bin 2006 auf WordPress gestossen, Anfänglich nur als reiner Benutzer, dann aber immer mehr rein gekommen und es wurde immer interessanter.
Habe mich  2015 auf Webseiten und Shops mit WordPress spezialisiert. Viel Lehrgeld bezahlt, viel Zeit investiert und auch manchmal verloren. Vielen sogenannten Gurus auf den Leim gegangen.

Hits: 0

Menü schließen